Gürtel und Taschen von Daguet: eine nette Geschichte

2009 hat der 28 jährige Wandergeselle Thibault Favre de Lapaillerie das Unternehmen aufgekauft, in dem er zu seiner Schulzeit ein Schnupperpraktikum gemacht hatte.  Er hat für die berühmtesten Häuser gearbeitet und kennt genauestens die Anforderungen, die die Bearbeitung von Leder stellt. « Man beherrscht das Material nicht. Es ist das Material, das uns beherrscht » sagt er gerne. Es vergeht nicht eine Jahreszeit ohne eine neue Kollektion im Zeichen der Qualität und der Neuerung: Taschen, Gürtel, Leder-Schutzhüllen für iPhones...  alles nach Maß. Fabrikladen in Saint-Junien.

www.daguet.me 

Handschuhfabrik Agnelle, der « Rolls-Royce » der Handschuhe  

Gants Agnelle

Die Handschuhfabrik Agnelle, die 1937 von Joseph Pourrichou gegründet worden ist, wird heute von seiner Urenkelin Sophie Gregoire geleitet, nachdem sie eine Zeit in amerikanischer Hand war.

2006 hat Sie das Gütezeichen der Unternehmen lebendigen Kulturerbes erhalten. Die Begeisterung Sophie Grégoires für den Handschuh und ihr Sinn für Mode vereinen sich mit einer Vorliebe für Leder und lassen außerordentliche Modelle entstehen, die von der „Haute Couture“, von Luxusmarken und von Herstellern von Konfektionsbekleidung wie Dior, Jean-Paul Gaultier, John Galliano, Burberry, Louis Vuitton, Givenchy, Jean-Paul Gaultier, Lanvin... und nicht zu vergessen von berühmten Kunden wie Sharon Stone oder  Madonna für das Know How geschätzt werden.

Schließlich werden Agnelle-Handschuhe von mehr als 500 Verkaufsstellen in Frankreich und etwa zweihundert Läden, die auf fünfzehn Länder verteilt sind, verkauft. Die Werkstätten können auf Anfrage beimOffice de Tourisme de Saint-Junien besichtigt werden.

www.agnelle.fr

www.saint-junien-tourisme.fr 

Le Tanneur : Handtasche der Präsidentinnen

 

Le Tanneur & Cie ist Lederwarenhändler seit 1898 und verbindet Kreativität und Innovation mit der hundertjährigen Tradition der Lederverarbeitung. Der Fabrikladen der Marke « Le Tanneur » in Bort-les-Orgues, bietet Handtaschen, Taschen für die Stadt, Gepäck und kleine Lederwaren mittlerer und hoher Qualität zu einladenden Preisen. Die Marke vertritt auch die Kollektion Soco.

www.letanneur.com 

Wussten Sie schon ?

©Weston

Die Schuhe der Marke Weston kommen nicht aus England, sondern aus dem Limousin !
Das Haus wurde 1891 in Limoges gegründet und spezialisierte sich Anfang des 20. Jahrhunderts auf hochwertiges Schuhwerk mit dem Markennamen J.M. Weston. 1904 reist Eugène Blanchard nach Boston und erlernt die « Good Year » - Technik, die die rahmengenähte Schuherstellung erleichtert. 1910 repräsentiert das Unternehmen Frankreich auf der Weltausstellung in Brüssel und erringt eine Ehrenmedaille.

 

Im Jahr 1926 verfeinert Eugène Blanchard den Herstellungsprozess so weit, dass der Schuh vollends dem Fuß des Kunden angepasst werden kann. Der heutige Erfolg der Marke Weston beruht auf der Wertschätzung der kunsthandwerklichen Verarbeitung.

www.jmweston.com