Porzellan aus Limoges und dem Département Haute-Vienne 

Exposition Bernardaud Watt's up - Margareth O'Rorke

In China begann vor über 2000 Jahren die Herstellung von Porzellan. Das erste europäische Porzellan wird seit 1708 in der sächsischen Stadt Meissen produziert. Als man 1768 in Saint-Yrieix-la-Perche- in der Nähe von Limoges- Kaolin, eine Tonerde, die für die Herstellung von Porzellan unerlässlich ist, entdeckte, begann für Limoges die Industrialisierung. Der französische Königshof hatte einen grossen Bedarf an feinen, dekorativen Gegenständen und exklusivem Essgeschirr aus Porzellan.

Das Wissen um die Techniken dieses künstlerischen Handwerkes begann sich zu entwickeln und zu verfeinern. Das Material erreichte eine Finesse und Lichtdurchlässigkeit, die das Renomee des Porzellans von Limoges bis heute ausmachen.

Die älteste noch produzierende Porzellan Manufaktur der Stadt ist »Royal Limoges«, die 1771 gegründet wurde. Dort befindet sich auch - in einem kleinen Museum - der denkmalsgeschützte Casseaux-Ofen, der 1884 in Form einer fast 20 m hohen Halbkugel, die aus einer unteren und einer oberen Brennkammer besteht, erbaut wurde. Es ist der letzte noch zugängliche Ofen von einst 130 Stück, die in Limogesin Betrieb waren. Darin wurde das empfindliche Porzellan zuerst mit Holz und später dann mit Kohle gebrannt. Eine Besichtigung der Manufaktur, die bis heute den kompletten Produktionsprozess, der fast nur aus Handarbeit besteht, selbst durchführt, ist lohnenswert. Besonders der Ofen fasziniert durch seine gewiefte Technik. Die Produkte der Manufaktur, die heute noch Königshäuser und Prominente beliefert, können Sie im fabrikeigenen Laden erwerben.

Zur «internationalen Hauptstadt des Porzellans« und zu Synonym für Porzellan Qualität wurde Limogesnach 1842, als sich der amerikanische Geschäftsmann David Havilandhier niederließ und im großen Stil, mit dem Savoir-faire der örtlichen Handwerker Porzellan für den Export in die Neue Welt herstellen ließ. Im Pavillon Havilland können Kenner die Kreationen dieser Manufaktur begutachten. Seinen Höhepunkt erreichten die Porzellan Exporte aus Limoges in den 1920er Jahren, als die Nachfrage in den USA am Größten war.

Das Nationalmuseum für porcellane Adrien Dubouché

Die größte Porzellansammlung der Welt, mit 15000 Einzelstücken, ist natürlich auch in Limoges zu bestaunen.

Le Musée National de la Porcelaine  wurde 1845 von Adrien Dubouché gegründet. Der Architekt Henri Mayeux, schuf ein elegantes Museum im Jugendstil, mit großen Fenstern im Erdgeschoss und einem Glasdach im Obergeschoss. Die Bemühungen um viel Tageslicht reichen bis zu den heute denkmalgeschützten Vitrinen.

An jedem 1. Sonntag im Monat ist der Eintritt frei.

Le Musée National de la Porcellaine Adrien Dubouché

8 bis Place Winston Churchill - 87000 Limoges

www.musee-adriendubouche.fr

Einige Handwerker aus Porzellan

Royal Limoges - Four à Porcelaine des Casseaux (Porzellanofen aud Verkauf)

54, rue Victor Duruy

87000 Limoges

www.royal-limoges.fr

Le Pavillon De La Porcelaine & Le Musée Haviland

In diesem Museum der Manufaktur wird neben der Geschichte der Manufaktur das Geschirr der Königshäuser und Präsidenten sowie die Kreationen bekannter Künstler ausgestellt. Suzanne Lalique, Sandoz, Kandinsky, Cocteau, Dali und auch Zeitgenossen wie Alan Thomas und Loet Vanderveen.

40, Avenue Du Président John Kennedy

87000 Limoges

www.haviland.fr

Manufaktur Bernardaud aud Verkauf

Es besteht die Möglichkeit eine Führung durch die seit 1863 renommierte Manufaktur zu machen, die berühmt ist für ihre besondere Qualität und Kreativität.

27, Avenue Albert Thomas

87000 Limoges

www.bernardaud.fr 

Bruno Mercier (Schmuck aus Porzellan)

1, Boulevard Louis Blanc

87000 Limoges

www.bruno-mercier.fr

Fabrikverkauf der Manufaktur Raynaud

Eine Besichtigung ist mit vorheriger Absprache möglich.

14, Ancienne Route d'Aixe

87170 Isle

www.raynaud.fr 

Fabrikverkauf der Manufaktur JL Coquet

1824 gegründet ist die Manufaktur noch heute bekannt für ihren Sinn für Avant-Garde, ihre wertvollen Materialien und raffinierten Entwürfe.

Avenue de Limoges

87400 Saint-Léonard-de-Noblat

www.jlcoquet.com

Fabrikverkauf der Manufaktur Carpenet

Im Zentrum vonSaint-Léonard-de-Noblat befindet sich diese kleine Manufaktur, die für ihre Experimente mit neuen Formen bekannt ist. Besichtigungen sind möglich.

Route de Bujaleuf

87400 Saint-Léonard-de-Noblat

Manufaktur aud Verkauf Jacques Pergay

Diese noch junge Manufaktur produziert zu 100% in traditioneller Handarbeit.

Route de Cognac-la-Forêt

87000 Aixe-sur-Vienne

www.jacquespergay.com

Manufakturverkauf Robert Havilland & C. Parlon

La Fabrique

87200 Saint-Junien

www.roberthaviland-cparlon.fr